Remember that latex gloves don’t protect you against needlestick injuries.

The Q Stat Safety Syringe can make a difference.

CE certification

ISO 13485 Certified

The 1ml, 3ml, 5ml and 10ml Q Stat retractable safety syringes all have CE certification and meet EU safety, health and environmental requirements.

Vergleich der unterschiedlichen Systeme

Es gibt momentan vier unterschiedliche Systeme von Sicherheits-Spritzen.

1. DIE AUTOMATISCH DIE NADEL EINFAHRENDE SPRITZE MITHILFE EINER FEDER

Q STAT, die automatisch die Nadel einfahrende Sicherheits-Spritze hat einen signifikanten Konstruktionsvorteil, der sie zur effektivsten und sichersten der „Nadeleinfahrenden Spritzen“ macht.

Q STAT, die automatisch die Nadel einfahrende Sicherheits-Spritze funktioniert wie eine herkömmliche Spritze. Die Spritzendüse (luer lock) erlaubt einen einfachen Tausch und die passende Wahl der Nadel für jeden Gebrauch. Die Sicherheitstechnologie funktioniert passiv. Es ist die einzige anwenderkontrollierte Spritze die automatische nach Gebrauch die Nadel einfährt, die momentan am Markt erhältlich ist.

2. DIE GANZE SPRITZE WIRD VON EINEM VERSCHIEBBAREN ZYLINDER UMGEBEN

  • Sie benötigen für ihre Bedienung zwei Hände.
  • Sie benötigen die andere Hand, die näher an die Nadel bewegt werden muss, um die Spritze zu aktivieren.
  • Die Mess-Skala kann wegen der Schutzröhre schlechter gelesen werden.
  • Vielfach wurde ein verlässliches Einrasten des Sicherheitsmechanismus beanstandet.
  • Muss erst aus der Einstichstelle gezogen werden. Erst dann kann die Nadel durch die Schutzhülle abgedeckt werden.
  • Benötigen mehr Raum in teuren Behältern für gebrauchte Nadeln.
  • Versuche mit Spritzen dieses Typus haben bei Kaiser Permanente haben sogar zu mehr Verletzungen durch Nadelstiche geführt.
  • Einige Typen benötigen sogar weitere zusätzliche Handgriffe um sie ordentlich zu sichern.

3. NADEL WIRD DURCH EINE VERSCHIEBBARE HÜLLE GESCHÜTZ

  • Bei Gebrauch muss man wenigstens einmal Umgreifen.
  • Das Auslösen des Sicherheitsmechanismus benötigt den Daumen oder einen Finger der nahe an die Nadel herangebracht werden muss.
  • Muss erst aus der Einstichstelle gezogen werden. Erst dann kann die Nadel durch die Schutzhülle abgedeckt werden.
  • Ein großflächiger, versuchsweiser Gebrauch bei Kaiser’s über ein Jahr hinweg brachte keine Reduzierung der Nadelstichverletzungen.

4. NADEL WIRD DURCH EINE KLAPPBARE HÜLLE GESCHÜTZ

  • Es ist unerlässlich sehr Nahe zur Nadel zu greifen, um die Schutzhülle weg zuschieben und die Spritze gebrauchsbereit zu machen.
  • Benötigt ein Umgreifen um den Schutzmechanismus zu aktivieren.
  • Man muss nach der Injektion zumindest einen Finger in die Nähe der Nadelspitze bewegen.
  • Muss erst aus der Einstichstelle gezogen werden. Erst dann kann die Nadel durch die Schutzhülle abgedeckt werden.
  • Umständlich zu bedienen.
  • Wenn die Nadel einschnappt kann die ruckartige Bewegung Blutspritzern verursachen.